KIEFERGELENKSDIAGNOSTIK


Ihr Kiefergelenk ist so belastet wie die Gelenke von Hochleistungssportlern.
Ein Tennisarm mag hinderlich und schmerzhaft sein - Kiefergelenksbeschwerden sind deutlich folgenschwerer:
Knacken und Schmerzen bei Mundbewegungen wie Sprechen und Kauen - längerfristig mit der möglichen Folge der Versteifung. Migräne-Kopf-Schmerz und Nackenverspannungen haben auch oft ihre Ursache in Kiefergelenksstörungen.

Durch manuelle Untersuchung (klinische Funktionsanalyse) von Kiefergelenk, Kaumuskulatur und Zähnen gewinnt man Erkenntnisse über deren sensibles Zusammenspiel.
Die Ergebnisse über die Funktionszusammenhänge lassen sich dann für die Therapie der Beschwerden nutzen.


Schienentherapiekiefergelenksdiagnostik

Nach Funktionsanalyse und Anfertigen von Kiefermodellen, werden diese Modelle in einen Kiefergelenksimulator montiert.
Aus dieser simulierten Situation lassen sich für das Kiefergelenk entlastende Maßnahmen planen - wie zum Beispiel eine Aufbissschiene.